Basics

Hanfmilch

Als wir begannen auf Pflanzenmilch umzusteigen, habe ich vieles probiert. Hafermilch, Nussmilch und Sojamilch, um nur einige zu nennen. Die meisten waren mir zu teuer, zu aufwendig verpackt und leider auch zu plörrig. So beschloss ich eigene *Milch* zu bauen. Es begann mit Hafermilch, die ich nicht so sehr mag, weil sie sehr viel Eigengeschmack hat. Darum wurde es denn Cashewmilch, die im Großen und Ganzen sehr neutral schmeckt und nur einen leicht nussigen Unterton hat. Nun bin ich mir aber auch sehr bewusst, das Casehws zwar lecker sind, aber sicher nicht die ökologischste Variante. Des weiteren, möchte ich mehr regionale Erzeugnisse gebrauchen. So habe ich es nun mit Hanfsamen versucht. Der Hanf wird hier in Schleswig-Holstein, genauer gesagt in Hürup bei Flensburg, in Bioland Qualität angebaut und über das NZN Kiel vertrieben.

50 g Hanfsamen ungeschält
1 Eßl. Haferflocken fein
750 ml eiskaltes Wasser

Die Hanfsamen 24 Stunden in Wasser einweichen lassen. Dann in ein Sieb geben und gut abspülen. Mit den Haferflocken und dem eiskalten Wasser in den Blender geben. Ungefähr 1 Minuten auf mittlerer Stufe schreddern, denn auf höchte Stufe stellen und noch einmal gut 1 Minute mahlen. Danach die Hanfmilch durch einen Filter, zum Beipsiel einen waschbaren Kaffeefilter, laufen lassen und in eine Flasche abfüllen. Was sich da absetzt, kann mit in den Brotteig, oder als Dünger in den Garten. Sicher lässt sich das ganze auch mit geschälten Hanfsamen machen, dass wird aber recht teuer.

Schöne Alternative zur Cashewmilch.

Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge. Eine weitere Leidenschaft ist das Kochen und darum geht es hier.

2 Kommentare

  • Gudrun

    Das ist eine sehr interessante Geschichte. Ich mache meinen Joghurt selber und weiß nicht, ob man dafür auch Pflanzenmilch geeignet ist. Wenn ja, dann habe ich eben neben einer Schafpatenschaft auch noch eine für eine Kuh, damit sie ihr Futter weiter bekommt.

  • Karin

    Sicher kann man aus Pflanzenmilch auch Joghurt bauen. Schmeckt sogar recht lecker. Ich esse zwar Käse und dann und wann geschlagene Sahne, mag aber ums Verrecken keine Kuh-, Schaf- oder Ziegenmilch. Weiß die Geierin warum. Alles Liebe dir und deinen Patenschaf.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert