Brotaufstriche,  Klassiker,  Samhain - Jul,  süß

Orangenmarmelade

3 kg Orangen
4 Zitronen
1 1/2 kg Gelierzucker 2:1

Von der Hälfte der Früchte die Schale mit dem Zestenreißer abschälen und die Zesten anschließend auf die Seite stellen. Die Früchte schälen und zwar so, dass die weiße Haut so weit wie nur möglich abgezogen wird. Die Früchte in Würfel schneiden und mit dem Zucker in einem entsprechend großen Topf vermengen. Masse erhitzen und kurz vor dem Aufkochen mit dem Kartoffelmusstampfer durcharbeiten. Anschließend noch mehr verfeinern mit dem Pürierstab. Wenn die Masse richtig kocht, die Schale hinzugeben und sie gut 4 Minuten köcheln lassen. Vorher sollte man die Gläser sterilisieren. Entweder mit kochendem Wasser ausspülen oder, so mache ich es, Gläser und Deckel in ein Wasserbad (etwa in einer großen Auflauform geben) und für 20 Minuten bei 100 ° in den Backofen geben. So weit das Basisrezept. Nun kann man die Marmelade noch verfeinern. Wer mag kann vor dem Aufkochen feingehackten Ingwer, Kardamon oder Vanille zugeben. Sehr fein schmeckt auch ein guter Schuss Whiskey. Wer es nicht ganz so herb mag, sollte die Schale weglassen.

Seit über 40 Jahren wandle ich, poetisch gesprochen, auf dem alten Pfad und beschäftige mit mit Druidcraft, Tarot und Raunächten. Dazu schreibe ich und halte auch Vorträge. Eine weitere Leidenschaft ist das Kochen und darum geht es hier.

3 Kommentare

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert